Restaurant - Metzgerwirt RadentheinRestaurant - Metzgerwirt RadentheinRestaurant - Metzgerwirt RadentheinRestaurant - Metzgerwirt RadentheinRestaurant - Metzgerwirt RadentheinRestaurant - Metzgerwirt RadentheinRestaurant - Metzgerwirt Radenthein

Auszeichnungen

Gault & Millau Österreich 2017

Mit konstanter Qualität in der Küche, kluger Preisgestaltung (Menü um € 28) und unaufgeregter Freundlichkeit im Service hat sich der Metzgerwirt über die Jahre einen treuen Kundenstock erarbeitet, der die Standards genießt und die Experimentierfreude von Emanuel Stadler schätzt. Heißt: Nicht nur am Wochenende ist eine Reservierung empfohlen. Die Karte ist bewusst klein gehalten, das Angebot trotzdem üppig. Rosa und kernig begeisterte der Kalbstafelspitz (aus dem Menü). Auf demselben Teller verstand sich die zupackende Trüffelsauce dann auch noch blendend mit der Sauce Hollandaise zum Spargel. Ähnlich gutes Einverständnis herrschte zwischen Polenta, Blattspinat und Flusskrebssauce zum Kärntner Laxn. Eine scharf-süße Marinade frisierte das Vitello asparago gekonnt gegen die Erwartungshaltung. Die Bärlauchterrine war ordentlich knofelig, spielte den Spargel trotzdem nicht an die Wand. Der Mann am Herd hat sein Spielfeld eben im Griff. Beim Wein sollte man der Chefin vertrauen: Ein Blick auf den Teller und sie weiß, was passt. Regionale Spezialitäten wie Fisch, Nockschinken oder süße Granaten (umwerfend) gibt es zum Mitnehmen.

 

Gault  & Millau

falstaff 2014

In vierter Generation führt Mani Stadler das Wirtshaus in bewährter Qualität. Der Schinken wird selbst hergestellt, die Küche hat spürbar zugelegt. Fazit: zwei Gabeln.

falstaff

a la carte 2016

Im Zentrum von Radenthein gelegenes Gasthausjuwel, das heute in vierter Generation von Emanuel Stadler geführt wird. Zutatenmäßig bedient sich der Patron selbstverständlich in der Region: Nockbeef, Draukrebse, Fische aus dem Millstätter See, Spargel aus dem Lavanttal und vieles mehr wird mit Fingerspitzengefühl und handwerklichem Know-how durchaus raffiniert verarbeitet.Eine gelungene zeitgemäße Regionalküche, in der Fleisch traditionell der Hauptdarsteller ist, aber auch das Alpe-Adria-Element nicht zu kurz kommt. Nockschinken, eine Art Luftgeselchtes, und Granatschinken, ein Verwandter des Parmaschinkens, sind Hausspezialitäten, daneben spielen Innereien wie Kutteln, Bries und Nierndln eine immer prominentere Rolle. Und auch auf das süße Fach versteht sich der Patron: Kardinalschnitte, Eisreindlingund, Zitronensorbet schmecken einfach verführerisch gut. Gar nicht schlecht bestückt präsentiert sich außerdem die Weinkarte: Österreich, Friaul sowie die Toskana sind mit erstklassigen Weinen vertreten.

a la carte 2014

Weinviertler Award 1.Platz 2010

Wirtin Angelika Stadler ist Diplom-Sommelier. Sie gehört nach der Absolvierung der österreichischen Weinakademie zu den ganz wenigen Weinakademikerinnen in Kärnten.
Ihr Weinkeller ist ihre Passion. In den Gast reinhören, das Menü zu kennen und dann den passenden Wein zu finden, ist für sie eine echte Herausforderung.

Wir haben für Sie in unserem Weinkeller eine Vielzahl heimischer und internationaler Weine gelagert. Genießer qualitativ hochwertiger Tropfen von aufstrebenden und engagierten Newcomern werden hier genauso fündig, wie Weinliebhaber der etablierten Güter.

"Das Weinkomitee Weinviertel und die ÖGZ (Österreichische Gastronomiezeitung) verliehen heuer das zweite Mal den ÖGZ Weinviertel Award.

Der ÖGZ Weinviertel Award ist eine Auszeichnung für Gastronomen, die sich durch ihren Einsatz um die Weinviertler Weine besonders verdient machen und mit Österreichs berühmt „pfeffrigen” Veltlinern ihre Weinkompetenz unterstreichen."

Presseartikel

Der Metzgerwirt
Bericht
Bericht
Spargelwirte in der kleinen Zeitung
Die Spargelwirte
Spargeleröffnung
Ganslzeit
russische Zeitung
Spargeleröffnung
Spargeleröffnung
Genusstester